Planung der Steuern vom Gewinn

 

Innerhalb Europas und unter globalen Gesichtspunkten sowieso besteht bereits aus nationalen Interessen heraus ein beachtliches Gefälle zwischen den Sätzen, mit denen Gewinne von Unternehmen besteuert werden. Zwar sollte dies nicht zum alles entscheidenden Grund für einen Standort gemacht werden, jedoch ist durch einen ausgewogenen Mix aus steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Faktoren ein signifikant besseres Ergebnis zu erzielen, als wenn man die steuerliche Komponente unberücksichtigt ließe.  

 

Wir betrachten hier vier verschiedene, auf einander aufbauende Ebenen, wenn es um die Optimierung internationaler Beziehungen aus Sicht der Gewinnsteuern geht. Diese sind:  

 

1. Die Optimierung direkter Unternehmens- Beziehungen in einem festen Kreis von Gesellschaften, z.B. Mutter- Tochter - Beziehungen (die interne Betrachtung)  

 

2. Die erweiternde Berücksichtigung von internationalen Beziehungsregelungen auf allen Ebenen der Nationen (die globale Betrachtung)  

 

3. Die ergänzende Feststellung spezieller Landesregelungen, die bei der Optimierung hinderlich sind und daher im Optimierungsprozess Ausschlusskriterien darstellen (das erste Ausschlussverfahren)  

 

4. Die Implementierung von Regelungen, die sich aus den Einflüssen von Zahlungsströmen ergeben.(das zweite Ausschlussverfahren)  

 

 

Unsere Dienstleistungen:

 

  • Das Aufdecken von Potentialen zur Kosteneinsparung durch Standortoptimierung 
  • Die Optimierung der direkten Beziehungen zwischen Mutter- und Tochterunternehmen 
  • Die Auswertung und Nutzung der internationalen Regelungen aller Staaten untereinander im Hinblick auf die zu klärende Fragestellung 
  • Die Identifikation von bei der Problemlösung hinderlichen Einzelregelungen in unterschiedlichen Nationalregelungen 
  • Die Auswahl einzelner Zahlungslösungen auf dem Hintergrund vorstehend bezeichneter Teillösungen 
  • Die Bestimmung der technischen Rahmenbedingungen zur Führung international tätiger Unternehmen